Überland nach
Indien

1996/97

über die Reise

Überland nach Indien

Im Oktober 1996 startete ich mit einem Freund zu einer Reise, die uns mit Bus und Bahn Überland nach Indien führen sollte. Der Weg führte über Österreich nach Italien und von dort mit dem Schiff nach Griechenland. Von Griechenland ging es weiter in die Türkei, Iran und Pakistan nach Indien, durch das ich ein weiteres halbes Jahr reiste.
Die Erfahrung nicht nach wenigen Stunden aus einem Flugzeug zu steigen und in einer gänzlich anderen Kultur anzukommen, sondern einen beständigen Wandel an Mentalitäten und kulturellen Ausprägungen zu erleben – mal mit größeren und kleineren Sprüngen – war nachhaltig und gab ein anderes Verständnis sowohl vom Reisen als auch von der Welt.
Zudem war es die erste starke Erfahrung ein Land zu bereisen – hier Iran – das ich bisher lediglich aus Medienbildern kannte. Die Diskrepanz zwischen einem allabendlich betroffen intoniertem Nachrichtensprecher und den Begegnungen mit den Menschen vor Ort war Augen öffnend.
Um möglichst frei zu Reisen verzichteten wir auf jegliches technisches Equipment. Lediglich eine Einmal-Kamera begleitete uns. Besuch brachte mir nach Indien meinen Kassetten-Walkman mit, mit dem ich einige field recordings machte.
Fotos: Frank Settertobulte und Marcus Beuter