Laos / Vietnam

2005

über die Reise

Laos / Vietnam

Im Frühjahr 2005 reiste ich für 7 Wochen durch Laos und Vietnam. Auf dieser Reise führte ich insgesamt zehn Interviews mit Menschen, denen ich begegnete oder die ich aufsuchte. Unter anderem mit einem Leiter eines Strassenkinderprojektes, einem buddhistischen Novizen, der Leiterin Unicef Laos, einem Mitarbeiter von SNV aus den Niederlanden. Aber auch mit Mitarbeitern bzw. Leitern des Archivs für Traditionelle Musik, der National Music School oder dem Childrens Cultural Center.
Von Vietianne aus führte mich mein Weg erst den Mekong flußaufwärts in die Berge und später bereiste ich den Süden des Landes bis an die kambodschanische Grenze. Neben der eindrucksvollen Natur und der reichhaltigen Kulturen beeindruckte mich in Laos vor allem das Ausmaß des verschleierten Krieges, der zur Zeit des Vietnamkrieges gegen Laos geführt wurde. Eine Zerstörung, die in unserer Aufmerksamkeit zumeist nicht präsent ist.
Schließlich fuhr ich nach Vietnam, um den Norden zu bereisen – nachdem ich bei meinem ersten Besuch 1998 im Süden unterwegs gewesen war.
In Hanoi traf ich einen US-Veteran, der eine Klinik für Schädigungen durch Agent Orange bei Neugeborenen und Kindern unterstützte. Sicherlich einer der eindrücklichsten Besuche.
Die letzten Tage – und vor allem Nächte – verbrachte ich bei den Arbeitenden auf den Großmärkten, wo zu jeder Zeit LKWs aus dem ganzen Land mit Produkten ankamen.