soundart

performance
installation
composition
listening

Read More

coaching

Unterstützung - support
TRE® - Tension Releasing Exercises
Gewaltfreie Kommunikation - Nonviolent Communication

Read More

workshops

künstlerische, sozio-kulturelle und unterstützende Workshops
artistic, socio-cultural and supporting workshops

Read More

selbstverständlich – mit leerstellen

​selbstverständlich – mit leerstellen

Klanginstallation

selbstverständlich – mit leerstellen ist eine Klanginstallation von Marcus Beuter für den öffentlichen Raum. Sie wird zum Gedenken des Endes des 2. Weltkrieges am Sonntag, den 9.5.21 um 17 Uhr in der Synagoge Bielefeld zu hören sein. Und danach bis zum 22.5. Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr.

Jüdisches Leben ist in Deutschland seit über 1700 Jahren selbstverständlich. Es gehört zum hiesigen Kulturkreis dazu und bereichert damit die Vielschichtigkeit der Gesellschaft. Es ist aber auch ebenso Teil der Geschichte, dass jüdisches Leben immer wieder unterdrückt wurde, dass es Gewalt gegen jüdische Gemeinden und Mitbürger gab bis hin zu dem Versuch das jüdische Leben in ganz Europa zu vernichten. Die Shoa hat Leerstellen hinterlassen. Leerstellen, die weit über den unfassbaren Verlust jedes einzelnen Menschen hinausgehen. Leerstellen in unserer Kultur, in unserer Gesellschaft.

Für eine Teilnahme am Gedenken ist eine Voranmeldung bei der Jüdischen Kultusgemeinde unter info@juedische-gemeinde-bielefeld.de mit Angabe der Anschrift notwendig. Es erhalten nur 50 Personen zum Gedenken Einlass. Es wird darum gebeten genügend Zeit für den Corona-Schnelltest einzuberechnen, der genauso wie das Tragen einer FFP2-Maske, Voraussetzung für eine Teilnahme ist.

In Kooperation mit:

gefördert zum Jubiläum „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland” durch:

Musik live! – Grenzüberschreitende Improvisationen

Samstag, 10. April, 20 Uhr

Rudolf-Oetker-Halle

Bielefeld

mit

Xu Fengxia – Guzheng + Stimme

Joachim Raffel – Percussion + Stimme

Marcus Beuter – Fieldrecordings

Willem Schulz – Cello

Eintritt: 10,-€ AK

Eine Veranstaltung der Cooperativa Neue Musik e.V.

gefördert vom Kulturamt der Stadt Bielefeld

space is time – we just don’t see it – taxi version

in modern time societies it is common to travel very fast. but while we get faster moved to our destination, we hardly move ourselves anymore. our body is stuck.
in an airport, a subway station, a ferry terminal we wait. watching the space we are in. watching it in its continuous flow, the subtle changing, while everything seems to remain the same.
in a train, a plane, a ferry the space remains the same while outside the places change.
we are in these spaces just to let time pass. waiting to be moved. waiting to reach our destination.

these places are dominated by the factor of time. they become time. even if we don’t see it.

Listen here.

Kammertöne – Solokonzert mit kinetischen Objekten

Angelika Höger creates – beneath many other art works – kinetic objects. In the gallery of Artists Unlimited in Bielefeld she has set up a laboratorium with different objects which are open to members of the Cooperativa Ensemble to get into an interaction with.
On thursday, 29th of October at 8.30 p.m. I will interact with two objects.

artists-unlimited.de/

letzte nacht

Jürgen Heinrich released a new book about his works Notturno.
I particpated with my composition letzte nacht (last night), which you can listen to here.

Unter der Glocke – beneath the bell

A site specific sound installation in a chruch in Osnabrück by Geplante Obsoleszenz.

11th of October to 8th of November
9 a.m. to 6 p.m.

Evangelisch-lutherische Martinsgemeinde Hellern
Große Schulstraße 48
49078 Osnabrück
www.martinsgemeinde-hellern.de

Cooperativa Ensemble: SOLI

SOLI

Simultanously all over the Rudolf-Oetker-Halle

Soloists:

Edith Murasova – Mezzo-soprano
Anke Züllich-Lisken – Soprano, Monochord
Heidemarie Bhatti-Küppers – Text
Stefan Kallmer – Clarinet
Willem Schulz – Cello, Performance
Reinhold Westerheide – Guitar, Percussion
Djamilia Keberlinskaya-Wehmeyer – Piano
Angelika Höger – kinetic soundart
Marcus Beuter – Laptop, fieldrecordings
Peter Schwieger – Synthesizer, Electronics, Toys

Compositions of contemporary music, improvisations, performances and installations.

Rudolf-Oetker-Halle
Sunday, 6th of September 2020
11:00 a.m. to 12:30 p.m.

Sponsored by Kulturamt Bielefeld and Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen