Author Archives: Marcus Beuter

à la capella

Die Capella hospitalis – ein soziales Konzert

Mit zahlreichen Mitwirkenden, inszeniert von Willem Schulz.

Im Rahmen des Projektes: DAS BIELEFELDER GEFÜHL des Kunstvereines entstand die Idee, die Capella hospitalis mit ihren Facetten insgesamt als Kunstwerk zu inszenieren. Willem Schulz, der schon zahlreiche sparten übergreifende Projekte entwickelt hat, hat den Auftrag bekommen, diese ungewöhnliche künstlerische Integration architektonischer, kultureller und sozialer Aspekte zu leisten. Im Sinne der Beuys´schen „sozialen Plastik“, wird hier – von einem Komponisten entwickelt – ein soziales Konzert entstehen, das es in einer solchen Weise noch nicht gab.

OFFENHEIT und ZUFALL, LIEBE und LEID, TOD und LEBEN

Die Inszenierung à la capella basiert auf den einzelnen „Bausteinen“, die die Capella hospitalis ausmachen. In einem ersten Teil werden die verschiedenen Aktivitäten eine besondere Kulturlandschaft um die Capella herum bilden, in denen das Publikum herumwandeln kann. Der zweite Teil findet im Gebäude statt: simultan in allen Räumen transformieren die über 50 Mitwirkenden ihre gewohnten Tätigkeiten im Rahmen einer inszenierten Konzertperformance neu zu einer Art (sich) bewegendem Gesamtkörper – ein soziales Konzert!

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Dienstag, 28.04.09, 19.00 Uhr

Capella hospitalis, Teutoburger Str. 50, Bielefeld

die kunst – das leben

Bei den Nachtansichten im Theaterlabor wird unter anderem eine Klanginstallation von mir zu hören sein, die zum 25jährigen Jubiläum im letztem Herbst erstellt worden ist. Die Collage basiert auf Ausschnitten von Projekten im Theaterlabor.

Zu vielen anderen spannenden Aktionen erstmals öffentlich im Theaterlabor Bielefeld am Samstag, den 25.04.09 von 18.00 Uhr bis 1.00 Uhr.

www.theaterlabor.de

chronomania

-eine audio-visuelle Performance über das Aufhalten, Dehnen, Beugen , Beschleunigen und Fließen der Zeit-

…die Zeit ist eine messerscharfe Klinge und seziert die Ewigkeit, jede Minute ein Schnitt, ein Schnitt, um sich zu retten….(Alessandro Baricco : Land aus Glas)

In der persönlichen Auseinandersetzung mit Tempo und Zeit lassen wir in dieser Performance filmische Sequenzen, experimentellen Gesang, Textfragmente , Stimmimprovisationen , weltweit aufgenommene , verfremdete und zu neuen Raumklängen zusammengesetzte O-Töne zu einem surreal – assoziativen Verwirrspiel verschmelzen. Als Licht- und Schattenquelle dienen dabei einzig die Filmprojektionen im Kinosaal des Filmhauses. Im Foyer empfängt den Besucher eine Audio-Videoinstallation.

Klang Marcus Beuter

Gesang / Stimme Beate Kortenkamp

Film / Stimme René Eschengerd

Stimme im Film Anna Bella Heinemann

Kostüme /Ausstattung Dirk Otterstedde

Konzept / Regie Olga-Elena Ost

 

Am Samstag, den 25.4. ab 19.00 Uhr zu jeder vollen Stunde im Filmhaus

August-Bebel-Str. 94

33602 Bielefeld

tatuntat im theaterlabor

Das Trio TATUNTAT wird an drei Abenden im Theaterlabor Bielefeld auftreten.

 

TATUNTAT improvisiert poetisch-intuitive Musikstücke. M.Beuter verfremdet mittels Computer weltweit aufgenommene O-Töne, die er in Dialog stellt mit dem Cellospiel von W.Schulz und den Textimprovisationen von A. Heinemann. Der Text besteht aus sprachlichen Prototypen, die musikalisiert, Bilder gestalten, aber nicht definieren, sondern über Assoziationsbrücken wandelbar halten.

 

Samstag, 21.02.

Sonntag, 22.02

Dienstag, 24.02.

Jeweils um 20.00 Uhr

Eintritt: 10.–€; ermäßigt 7.–€

Kartenvorbestellung unter 0521 – 2705607

www.theaterlabor.de

tatuntat abendfüllend

Das Trio TATUNTAT kehrt mit einem abendfüllendem Konzert in die Wilde Rose in Melle zurück.

„TATUNTAT“ – Kunst ist Wirklichkeit .

Mit jedem Klang, jedem Wort, jeder Aktion wird Wirklichkeit neu geschrieben, neu erfunden. Ebenso verwirklicht sich in Stille die Untat. Alles ist möglich – Nichts ist möglich. Der innere Schrei entscheidet zur Tat. Zur Untat. Gebäude der Kunst erstehen. Stürzen zusammen. Fragen bleiben offen.

Anna Bella Heinemann – Worte, Stimme, Extrempoesie
Willem Schulz – Cello-Performance
Marcus Beuter – Geräuschdub, Noise

Sonntag, den 19.10.2008 um 20.00 Uhr.

Der Eintritt beträgt 12 € ermäßigt 8 €

Wilde Rose e.V.
Borgholzhausener Str.75
49324 Melle

diagonale 2008

Am 04.10. ist es soweit: die Diagonale 2008 findet statt!
Die neue musik nacht wird wieder die komplette Oetkerhalle in Beschlag nehmen und mit den verschiedensten Klang- und Musikexperimenten aufwarten. Ich lade euch alle herzlich ein an diesem zweijährig stattfindenden Ereignis teilzunehmen.

Ein kleiner Programmablauf:
18.00 Uhr: Veranstaltungbeginn in der U-Bahn Station und auf dem Vorplatz
19.00 Uhr: „ALL OVER III – wie eine Landschaft“ eine Konzeption von Willem Schulz für die gesamte Oetkerhalle
20.00 Uhr: Konzerte bis 24.00 Uhr
24.00 Uhr: Abschlussveranstaltung im großen Saal. Alle Teilnehmer bringen im fliegenden Wechsel binnen drei Minuten ihre Arbeit auf den Punkt.

Das Konzept der Diagonale besteht darin, dass in einem Raum zwei Konzerte nach- oder ineinander stattfinden. Jede Gruppe hat 20 Minuten Zeit. Nach 40 Minuten gibt es eine zwanzigminütige musikfreie Zeit.
Neu in diesem Jahr ist, dass jeder Teilnehmer bei einem seiner zwei Auftritte seine Arbeit vorstellt oder mit dem Publikum arbeitet, es mit einbezieht.

Mein Auftritt wird mit anderen Musikern und Perfomern in der Zeit von 18.00 Uhr bis 24.00 Uhr auf dem Vorplatz stattfinden.
Zusammen mit Franko Frankenberg werde ich in einen elektronischen Dialog treten.
Er spielt perkussive Elektronik moduliert aus Zufallsgeneratoren, die auf atmosphärische Flächen aus Geräuschfragmenten von mir trifft.

Der Eintritt kostet 15.-€ ermäßigt 10.-€
für Kinder und Jugendliche 5.-€
Weitere Informationen und Ausführungen zum Konzept und zur Geschichte der Diagonale unter www.cooperativaneuemusik.de

panta rhei in der alten ziegelei lemgo

Am 20. und 21.09.2008 wird die Installation panta rhei von Mario Krohen und mir im Maschinenhaus der Alten Ziegelei Lemgo-Entrup zu sehen sein. Da die Original Maschinen noch im Raum stehen wird es eine spannende Verbindung mit den Lichtobjekten und der Klangcollage geben.

Sa. 14.00 bis 20.00 Uhr

So. 11.00 bis 18.00 Uhr

Informationen zur Anfahrt unter www.antike-baumaterialien.de

tatuntat in der wilden rose

Am 10.08. wird im Kulturzentrum Wilde Rose ab 10.30 Uhr ein Kulturbrunch stattfinden. In diesem Rahmen werde ich in einem Improvisationstrio auftreten:

Anna Bella Heinemann – Worte, Stimme, Extrempoesie

Willem Schulz – Cello-Performance

Marcus Beuter – Geräuschdub, Noise
Wilde Rose e.v.

Borgholzhausener Str. 75

49324 Melle

teslaphon bei der nacht der klänge

Am 20.06.2008 findet die diesjährige Nacht der Klänge in der Universität Bielefeld statt.

Mario Krohnen und ich werden mit einem neuem Projekt, dem teslaphon vertreten sein.

Zu einem Lichtobjekt von Mario Krohnen wird eine 16:16 Minuten lange Klangcollage präsentiert.

Die Veranstaltung dauert von 21.00 bis 1.00 Uhr.

panta rhei in der lederfabrik

Vom 30.11 bis 02.12.2007 findet in der Lederfabrik in Halle/Westfalen die 7. Haller Kunst- und Designnacht statt.

Dort wird die Objekt-/Klanginstallation panta rhei von Mario Krohnen und mir erneut zu sehen sein. Wir können sie in einem neu renovierten Atelier zeigen, das mit seinen hohen weißen Wänden und dem alten Fabrikcharme eine einmalige Stimmung verspricht.

Freitag, den 30.11.2007, 19-22 Uhr
Samstag, den 01.12.2007, 14-24 Uhr
Sonntag, den 02.12.2007, 14-20 Uhr

Informationen zur Anreise und über die weiteren Künstler hier.